Und wieder einmal eine Menschenhatz

Die Causa Abfangjäger wird nun wieder einmal aufgewärmt. Ein Untersuchungsausschuss wird – so hoffen wir – Dinge klären, die der Klärung bedürfen. Zum Beispiel, welch merkwürdigen Vergleich die Republik unter Gusenbauer und Darabos, also unter einer SPÖ-Regierung, mit dem Abfangjäger-Hersteller geschlossen hat.
Dass das Ganze ursprünglich politisch-medial anders angelegt war, ist auch klar: Primär ging und geht es offenbar darum, wieder einmal die allzu erfolgreiche freiheitliche Opposition anzuschwärzen und eine mögliche blau–schwarze Zusammenarbeit von Vorneherein zu torpedieren. Pech nur, dass die Einsetzung des Untersuchungsausschusses ohne freiheitliche Zustimmung nicht möglich war, und FPÖ-Chef Strache hat dieser offenbar geplanten einseitigen Schuldzuweisung nun den Riegel vorgeschoben, indem er seine Zustimmung an gewisse Bedingungen in der inhaltlichen Ausrichtung des Untersuchungsausschusses geknüpft hat.
Ganz wollte man die ursprüngliche Stoßrichtung doch nicht aufgeben. Zwei Schwergewichte der heimischen „System-Presse“ – horribile dictu – schossen sich in den letzten Tagen auf unseren Co-Herausgeber Walter Seledec ein. Dieser habe in den Tagen der Abfangjägerentscheidung sich allzu entschieden für den Eurofighter eingesetzt und – wer weiß, wer weiß, die Neidgenossenschaft glaubt’s allzu gerne – möglicherweise auch irgendwelche Zuwendungen erhalten. Und nachdem es für letzteres offenbar keinerlei Hinweise oder gar Beweise gibt, schwärzt man den solcherart Verdächtigten dadurch an, dass man ihn – so im „Kurier“ – als den „seltsamen Herrn Seledec“ bezeichnet, der der Herausgeber eines „deutschnationalen-antisemitischen und den Nationalsozialismus behübschenden“ Blattes sei.
Gemeint ist damit völlig außer Zweifel unsere Zur Zeit, und wir nehmen es ohne zu murren zur Kenntnis, dass man uns als „deutsch-national“ bezeichnet, auch wenn dies in den genannten Gazetten als Beschimpfung gemeint ist. Dass das Blatt „antisemitisch“ sei, weisen wir strikt zurück, und dass es gar den Nationalsozialismus „behübsche“, ist eine nicht hinzunehmende Beschuldigung. „Behübschen“ kann nämlich nur verharmlosen bedeuten und dies ist bekanntlich ein im Verbotsgesetz strafrechtlich zu ahndendes Verbrechen. Der „Kurier“-Redakteur und das Blatt werden sich dafür noch verantworten müssen.
Was unseren Herausgeber Walter Seledec betrifft, so hat er sich seinerzeit als hochrangiger Reserveoffizier und als redaktionell Verantwortlicher für die Bundesheerberichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen immer offen für das seiner Meinung nach beste Gerät, nämlich den Eurofighter, eingesetzt. Dass er nunmehr stellvertretend für die Freiheitlichen, die diese Regierungsentscheidung damals in Person von Herbert Scheibner, Karl-Heinz Grasser und Susanne Riess-Passer mittrugen, geprügelt wird, ist für den gelernten Österreicher kein sonderliches Wunder. Dass er von eben denselben Freiheitlichen diesbezüglich auch kaum Flankenschutz zu erwarten hat, ebenso wenig.
Wenn aber ein Herr Trautenberg, pensionierter Adjutant des vormaligen Bundespräsidenten Thomas Klestil und ausgewiesener Links-Katholik als Hasser der Freiheitlichen mittels Diffamierungsschreiben an den ORF nunmehr verhindern will, dass Walter Seledec weitere zeitgeschichtliche Dokumentationen für denselben dreht, ist das eine Sache. Eine andere Sache ist es, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk und sein Generaldirektor, Spross einer traditionsreichen Wiener Burschenschafter-Familie, dieser Denunziation so leicht nachgibt und Seledec, der über dreißig zeitgeschichtliche, vorwiegend militärhistorische Dokumentationen für den ORF gemacht hat, aufgrund diffuser Verleumdungen abserviert. Sehr charakterstark. Wir jedenfalls von Zur Zeit stehen zu unserem Herausgeber, auch wenn er derzeit das Opfer einer Diffamierungskampagne ist, man kennt das ja.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: