Frankreich kann mit Burka-Verbot Zeichen gegen Islamisierung setzen

Ein Burka-Verbot in Frankreich, über welches heute abgestimmt werden soll, wäre ein weiteres wichtiges Signal gegen die Islamisierung Europas. Belgien hat den Anfang gemacht, und Frankreich wird hoffentlich folgen. Damit setzen diese beiden Länder ein wichtiges Zeichen zur Erhaltung der europäisch-abendländischen Kultur und gegen die gegenwärtige Isalamisierung innerhalb der EU.

Denn eine Burka bzw. ein Niqab ist mehr als bloß eine religiöse Tracht. Diese Kleidungsstücke stehen für den politischen Islam, gegen die Gleichberechtigung von Mann und Frau und gegen die Trennung von Staat und Religion. Die Ganzkörperverschleierung der Frau ist eine zur Schaustellung der Religion und eine Verletzung der Würde der Frau. Damit repräsentiert die Verschleierung muslimischer Frauen das Gegenteil dessen, was die vielzitierten europäischen Werte ausmachen. Zudem kann das Tragen eines Gesichtsschleiers nicht mit der Religionsfreiheit begründet werden, weil der Koran nicht vorschreibt, dass Frauen ihr Gesicht verhüllen müssen.

Ein sogenanntes Burka-Verbot stößt laut einer Umfrage des US-amerikanischen Meinungsforschungsinstitutes Pew Research in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien auf breite Zustimmung. Wären auch die Österreicher befragt worden, hätten sie den islamischen Ganzköperschleier ebenso mit überwältigender Mehrheit abgelehnt. Daher sollte Österreich ein Burka-Verbot beschließen und damit ein Zeichen gegen die islamischen Parallelgesellschaften setzen.

5 Antworten zu Frankreich kann mit Burka-Verbot Zeichen gegen Islamisierung setzen

  1. Bertha sagt:

    Die Ganzkörperverschleierung der Frau empfinde ich als Angriff gegen die Würde der Frauen. Außerdem steht es in krassem Gegensatz zu unserer Kultur und Tradition.
    Doch ist es leider auch so, dass wenn man in Wien mit einem Dirndl in der U-Bahn sitzt, wird man eher angestarrt, als wenn man mit Kopftuch oder Burka dort sitzt.

  2. Der Bub sagt:

    Ich bin absolut dafür, dass Zeichen gegen eine europaweite Islamisierung gesetzt werden! Allerdings halte ich ein Verbot der Burka wie auch der Niquba für unnotwendig, denn wenn man sich die Zahlen ansieht, ist das ein verschwindend geringer Anteil der muslimischen Frauen, die eine der beiden „Trachten“ tragen. Mir stellt sich also die Frage, ob man hier nicht das Pferd von hinten aufzäumt…?

  3. Gerhard sagt:

    wenn ich mich in einem fremden land aufhalte, dann muss ich mich den Gegebenheiten anpassen. Ich muss dann meine religiösen Traditionen anpassen und kann nicht versuchen die dortigen Gepflogenheiten zu ignorieren.
    Doch warum haben Islamisten nicht so viel Anstand sich unserer Kultur anzupassen wenn sie hier leben wollen?

  4. Leo sagt:

    Frankreichs Nationalversammlung hat also ein klares Zeichen gegen die Islamisierung gesetzt, indem sie zugunsten des Burka-Verbots gestimmt hat. Die Richtung der Franzosen ist sicher die richtige, um unsere Tradition und Religion auch auf Dauer klar in den Vordergrund zu stellen.

  5. Kreuzritter sagt:

    Wenn nachfolgende Prognose stimmt, ist bald Ende mit Burka und Islamisierung in gesammt Europa.

    http://www.kybeline.com/2010/07/19/us-studie-rat-muslimen-den-ruckzug-aus-europa-zu-vorbereiten/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: