Ein „Eurokrat“ und ein „EU-Phoriker“ an die Spitze

Die beiden Grossparteien ÖVP und SPÖ küren diese Woche ihre Spitzenkandidaten für die EU-Wahl in Form von Hannes Swoboda und Othmar Karas. Dies ist aus freiheitlicher Sicht gratulierenswert, denn die beiden, die ja so brav für Österreich in Brüssel arbeiten, haben schließlich eine ganz besondere Leistungsbilanz vorzuweisen. Sie haben mitgewirkt die Neutralität bis auf einen Minimalrest zu beenden, den Transitvertrag auslaufen zu lassen, das Gentechnik-Verbot in Österreich zu beenden, die Uni-Quotenregelung auszuhebeln und nicht zuletzt das Bankgeheimnis abzuschaffen. Weiters will man mit dem Vertrag von Lissabon seitens ÖVP und SPÖ gleich die ganze Republik zu Grabe tragen.

Wenn die beiden Berufspolitiker, der eine ein ‚Eurokrat‘ namens Swoboda, der andere ein ‚EU-Phoriker‘ namens Karas, jetzt also ihre beiden Parteien in den EU-Wahlkampf als Spitzenkandidaten führen, dann kann man berechtigt behaupten: SPÖ und ÖVP schicken die Europa-Vertreter in Österreich an den Start, die FPÖ echte Österreich-Vertreter für Brüssel. Weder von Swoboda, noch von Karas habe ich in den letzten fünf Jahren in Brüssel auch nur ein kritisches Wort in Richtung des EU-Establishments gehört – nicht zuletzt deshalb, weil beide ganz klar hochrangige Vertreter ebendieses EU-Establishments sind.

Aus diesem Grunde kam von Ihnen auch keine Unterstützung als ich letztes Jahr eine Initiative für ein LKW-Überholverbot für zweispurige Autobahnen im EU-Parlament gesetzt habe. Umso mehr freut es ich daher, dass nun gerade Swobodas Parteifreundin, Österreichs Verkehrsministerin Doris Bures, laut über ein solches nachdenkt. Meine damalige Initiative und der Hinweis auf die zahlreichen Gefahrenquellen, die der steigende LKW-Transitverkehr mit sich bringt, wurden als Panikmache abgetan. Leider hat mir die neueste Verkehrsunfallstatistik Recht gegeben. Sie weist eine drastische Zunahme der Unfälle mit Todesfolgen bei denen ein LKW beteiligt ist aus. Plus 23,3%!

2 Responses to Ein „Eurokrat“ und ein „EU-Phoriker“ an die Spitze

  1. GM sagt:

    Na, da bin ich ja mal gespannt wie die österreicher ihre meinung bei der eu wahl dazu kund tun werden.
    Der zeitpunkt ist ja genau der richtige!

  2. Firlefanz... sagt:

    lkws überhaupt von der straße – das wär doch das beste… aber die frächterlobby wird sich schon wieder zu wehren wissenn…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: