Auf das Totschweigen der FPÖ folgt nun die Diffamierung

Nun ist sie da, die Diffamierungskampagne mit der ich schon gerechnet habe. Zu erfolgreich waren unsere Bemühungen in der letzten Zeit. Ob es unsere Kampagne für eine Volksabstimmung zum Lissabonner Vertrag war, wo wir die Mehrheit der Österreicher hinter uns haben, oder die aktuelle Petition gegen den Türkei-Beitritt auf www.stoppt-den-tuerkei-beitritt.at, den 80% in Österreich ablehnen. Wir Freiheitlichen sind dem etablierten politischen System in Österreich ein Dorn im Auge. Aus diesem Grunde wird man in den nächsten Wochen alles versuchen, um die FPÖ und meine Person schlecht zu machen. Der sich in den Umfragen abzeichnende Wahlerfolg der FPÖ soll so klein wie möglich gehalten werden.

Dass sich für diese Kampagne Medien wie „News“, das für seine oftmals fragwürdige und unseriöse Berichterstattung bekannt ist, hergeben, überrascht mich nicht.
Das von News verfasste „Urteil“ lässt sich aber leicht und objektivierbar durch einen Blick auf die offizielle homepage des EU-Parlaments unter: http://www.europarl.europa.eu widerlegen. Dort ist belegt, dass ich mit Abstand die meisten Reden gehalten habe und die meisten schriftlichen Erklärungen und Anfragen an Kommission und Rat verfasst habe.

Was die Anwesenheit im Parlament betrifft, die „News“ bekrittelt, so sei angemerkt, daß reines „Zeitabsitzen“, wie es die meisten meiner Kollegen im EU-Parlament betreiben, wohl kaum der Sinn effektiver parlamentarischer Arbeit sein kann. Schon gar nicht, wenn man dies hauptsächlich unter dem Blickwinkel macht, so oft als möglich in der Anwesenheitsliste des Parlaments zu unterschreiben, um möglichst viel Taggeld zu lukrieren. Als einer der wenigen Abgeordneten
ist es mir aber sehr wichtig einen zivilen Brotberuf, nämlich den eines
Publizisten und Zeitungsherausgebers, auszuüben, um damit auch unabhängig für die Interessen meiner Wählerinnen und Wähler eintreten zu können.

2 Antworten zu Auf das Totschweigen der FPÖ folgt nun die Diffamierung

  1. GM sagt:

    Glaube nur statistiken die du selbst gefälscht hast!!

    Zahlen sind ja bekanntlich geduldig! Ein schulbeispiel dafü kann man hier betrachten!
    Es so zu verdrehen, dass Mölzer der faulste abgeordnete ist geht aber schon stark an die grenzen der bewussten manipulation bwz. ist schon fast ein betrugsähnlicher tatbestand!!
    fg GM

  2. Fred28 sagt:

    Ich finde auch, dass die Abg. nicht reine Berufspolitiker sein sollen, sondern Leute aus dem Volk, die um die Probleme der Menschen bescheid wissen. Sie vertreten Österreich sehr gut in Brüssel, machen Sie weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: